Achill Island

Achill IslandAchill Island ist mit knapp 130 qm die größte Insel vor Irlands Küste. Sie ist über eine kleine Brücke bei Achill Sound auch mit dem Auto erreichbar. Die Insel zählt wegen ihrer schönen Sandstrände und beeindruckenden Klippen zu den beliebtesten Reisezielen Irlands.

Bei einer Rundfahrt über die 40 Kilometer lange Panorama-Straße des Atlantic Drive lässt sich die Insel bestens entdecken: Die Strecke führt vorbei an den schönsten Orten, bietet immer wieder Ausblicke auf das Meer und führt durch eine von Heide und Moor geprägte Landschaft. Auch an kunsthistorischen Schätzen wie der Ruine von Carrickkildavnet Castle bei Cloghmore und megalithischen Gräben kommt man bei der Rundfahrt vorbei. An der Nord-und Westküste der Insel können die Cathedral Rock Cliffs bestaunt werden, mit einer Höhe von bis zu 670 Metern die höchsten Klippen Europas.

Doogort

An der Nordküste der Insel liegt der kleine Ort Doogort. Hier steht das Cottage, in dem Heinrich Böll mit seiner Familie ab Mitte der 1950er bis in die 1970er Jahre viele Sommer verbracht hat. Heute steht das Cottage Schriftstellern und bildenden Künstlern zur Verfügung und kann nicht besichtigt werden. Neben dieser Hauptattraktion hat Doogort auch einen schönen Sandstand zu bieten.

Slievemore

Auch lohnt die Besteigung des 661 Meter hohen Slievemore lohnt sich. Von oben wird man mit einem beeindruckenden Blick belohnt. Zudem kommt man auf dem Weg durch ein Ruinendorf, das Mitte des 19. Jahrhunderts wegen der großen Hungersnot von seinen Bewohnern verlassen wurde. Unheimliche Überreste zeugen von diesem prägenden Kapitel der irischen Geschichte.

Keel

Keel liegt etwa sechs Kilometer von Doogort und ist ein beliebter Ferienort. Besonders der drei Kilometer lange Sandstrand lockt während der Hauptsaison zahlreiche Urlauber an. Wer seinen Sommer-Urlaub auf Achill Island verbringen möchte, sollte daher rechtzeitig buchen. Bei richtigem Badewetter kann es passieren, dass alle Unterkunftsmöglichkeiten ausgebucht sind.

(Bildquelle: irishfireside)