Die Blasket Islands

Blasket IslandsDie Blasket Islands sind die westlichsten Inseln Europas: Sie liegen fünf Kilometer vor Irlands Küste, westlich der Dingle Peninsula. Da sie seit über 50 Jahre unbewohnt sind, begegnet man hier einer melancholischen Stille.

Great Blasket

Great Blasket ist mit 6 Kilometern Länge und 1,2 Kilometern Breite die größte der sechs Inseln und wurde zum National Historic Park erklärt.

Funde beweisen, dass hier sogar schon in der Eisenzeit und in der frühchristlichen Zeit Menschen gewohnt haben. Nach und nach kehrten die Leute der Insel jedoch wegen der unwirtlichen Umstände den Rücken zu. 1953 verließen schließlich die letzten Bewohner das Eiland. Es heißt, diese seien die glücklichsten Menschen der Welt gewesen. Tatsächlich brachten sie drei von Irlands renommiertesten Literaten hervor: Tomas O’Crohan, Maurice O’Sullivan und Peig Sayer. Doch die Regierung hatte beschlossen, dass ihre Versorgung zu teuer und aufwändig sei. Die Kluft zwischen der Armut auf der Insel und dem immer größeren Wohlstand auf dem Festland wurde ihrer Meinung nach zu groß.

Stille und einzigartige Natur

Heute kann man hier Überreste des Dorfes anschauen, Seehunde beobachten und in Ruhe wandern. Besonders lohnenswert ist dabei der 285 Meter hohe Kamm, der einen beeindruckenden Blick auf die Klippen der Küste vor Kerry ermöglicht.

Mehr und mehr erhält jedoch auch der Tourismus auf der Insel Einzug. So gibt es mittlerweile einige sehr einfache Unterkünfte: Fünf verlassene Häuser wurden restauriert und dienen heute als Hostels. Auch einen Campingplatz gibt es, jedoch ohne sanitäre Anlagen. Trinkwasser muss im einzigen Café der Insel gekauft werden. Hier kann man auch Frühstück und Abendessen bestellen, wobei beides recht karg ist. Dafür kann man hier dem oft gesuchten ursprünglichen Irland noch begegnen.

Von Dunquin, einem kleinen Ort an Dingles Westspitze, kann man auf die Insel übersetzen. Wer nicht mit dem Boot fahren möchte, kann von hier aus einen atemberaubenden Blick auf die Inselgruppe genießen oder das hochmoderne Blasket Centre besuchen. Hier erfährt man alles Wissenswerte über die Blasket Islands.

(Bildquelle: kevin_oneill)