Irische Küche – Was die Iren essen

Was die Iren essenDie irische Küche ist nicht gerade für ihre Vielfalt bekannt. In den Restaurants stehen meistens Fleischgerichte mit Pommes frites und Gemüse auf der Speisekarte. Das Nationalgericht Irish stew, ein Kartoffel-Lamm-Eintopf, findet man dagegen selten. Ein weiteres traditionelles Gericht ist Coddle, ein Eintopf aus Kartoffeln, Speck und Wurst.

Die Kartoffel: Typisch irisch

Die Kartoffel ist aus der irischen Küche nicht wegzudenken. Aber auch an Fischspezialitäten und Meeresspezialitäten gibt es eine recht große Auswahl. Austern sind etwa in Irland außergewöhnlich preiswert, außerdem kann man in manchen Restaurants Hummer, Muscheln, Krabben und alle Sorten Fisch bekommen.

Das traditionelle irische Frühstück

Das traditionelle irische Frühstück ist sehr reichhaltig, denn es beinhaltet neben Orangensaft, porridge (Haferflockenbrei) und cereals auch Eier, Würstchen, Speck und Tee oder Kaffee. Dazu gibt es noch soda bread, eine irische Brotspezialität, und Toast.

Zu Mittag essen die Iren meistens nur einen kleinen Snack, etwa eine Suppe im nächsten Pub. Abends findet dann die Hauptmahlzeit statt, darauf sind auch die Restaurants ausgerichtet.

(Bildquelle: stock.xchng)


Einen Kommentar schreiben