Freiwillige Stadtführer empfangen Touristen in Dublin

28. Juni 2012
Gastfreundschaft hat in Irland nun einen ganz besonderen Namen. Die Initiative „City of a thousand welcomes“ bietet Dublin-Besuchern die Möglichkeit, mit Ortsansässigen in Kontakt zu kommen, die den Urlaubsstart in der irischen Hauptstadt erleichtern sollen.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Interessierte Iren über 21 melden sich bei der Initiative an und können nach dem Bestehen eines kurzen Dublin-Tests und einem vorgelegten Führungszeugnis Touristen durch die Hauptstadt begleiten. Interessierte Touristen melden sich ebenfalls an und bekommen einen kostenlosen Stadtplan zugeschickt und einen persönlichen „Guide“ zugeteilt. Bei einer Tasse Kaffee und ein wenig Small Talk lernen sich die freiwilligen „Botschafter“ und die Dublin-Neulinge ungezwungen kennen und  können erste Infos über persönliche Interessen, Sehenswertes und andere Details austauschen.

Wer nach diesem Treffen noch mehr Zeit miteinander verbringen möchte kann dies, muss es aber nicht tun. „City of a thousand welcomes“ versteht sich als ein offenes Angebot, das von der  Warmherzigkeit und Offenheit der irischen Kultur  lebt und ein Touristen ein Stück Heimatgefühl in einem fremden Land vermitteln soll. Das Beste daran ist: Kosten gibt es für beide Seiten keine- das Projekt lebt von der Unterstützung verschiedener Sponsoren.