Croagh Patrick

4809474779_b76ab1cf96_b.jpgDer Croagh Patrick ist in Irland als heiliger Berg der Insel bekannt. Im County Mayo ragt er weit sichtbar rund 760 aus dem Vorland zur Westküste auf und ist Jahr für Jahr Anlaufpunkt für tausende Wallfahrer, die zu Ehren des heiligen St. Patrick auf den Gipfel pilgern.

Die Legende um den heiligen St. Patrick
Eine sagenumwobene Legende liegt der Wallfahrtsstätte auf dem  „Reek „(„Rauch“ ; „Gestank“) wie der Croagh Patrick noch genannt wird, zugrunde. Dernach soll der heilige Patrick im Jahr 441 auf den Gipfel gestiegen sein und dort für 40 Tage – von Aschermittwoch bis Ostern – gefastet und gebetet haben. Mit einer Glocke, die er den Berg hinunterrollen ließ, soll er während dieser Zeit sämtliche Schlangen von der Insel vertrieben haben, die ihn während seiner Gebete störten.

Pilgerströme im Juli
Jahr für Jahr pilgern bis zu 25.000 Pilger am letzten Sonntag im Juli, barfuß oder auf Knien rutschend den Berg hinauf um die kleine Kapelle auf dem Gipfel zu besuchen, die 1905 geweiht wurde. Der Croagh Patrick ist Teil einer dreiteiligen Pilgerreise, zu der weiterhin der Felshaufen „Leacht Benain“, sowie Roilig Mhuire, der „Friedhof der Jungfrauen“,  gehören.

Nicht  nur für Pilger auch für Touristen ist der Aufstieg auf den Gipfel interessant. Wer den steilen Aufstieg  auf sich nimmt und es bis oben geschafft hat wird mit einem atemberaubenden Blick auf das Umland und die Atlantikküste mit den zahlreichen Inseln der Clew Bay belohnt.

(Bildqulle: irishfireside)