Iren erreichen nur 1:1 gegen Bulgarien

31.03.09

Trotz eines perfekten Starts konnten die Iren beim WM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien nicht mehr als einen Punkt gewinnen.Das Team von Giovanni Trapattoni ging dabei mit dem Wissen in die Runde, bereits zehn Punkten aus vier Spielen gewonnen zu haben. Für die Bulgaren sah es dagegen weitaus schlechter aus: Sie konnten in drei Spielen nur jeweils einen Punkt sammeln.

Traumstart für Irland

Zunächst lief für das Gastgeber-Team in Dublin auch alles nach Plan. Bereits in der ersten Minute konnte Richard Dunne, Mannschaftskapitän von Manchester City, den Vorsprung für die Iren erzielen. Danach zogen sich die Iren zurück, zeigten sich aber immer wieder gefährlich. Die Bulgaren bemühten sich redlich, ohne aber belohnt zu werden.

Kilbane erzielt Eigentor

In der zweiten Hälfte erhöhten die Bulgaren den Druck, gefährlich konnten sie den Iren jedoch nicht werden. Da kam ihnen ein Ire zur Hilfe: Mittelfeldspieler Kevin Kilbane lenkte den Ball in der 73. Minute in das eigene Tor. In den letzten Minuten versuchten die Iren erfolglos, noch einmal in Führung zu gehen.

Irland steht mit nunmehr 11 Punkten immer noch an zweiter Stelle der Gruppe 8. Am Mittwoch treten sie gegen den Gruppenersten Italien an. Irland konnte sich erst drei Mal in den Jahren 1990, 1994 und 2002 für die Fußball-Weltmeisterschaft qualifizieren. Bei der letzten WM in Deutschland 2006 gelang ihnen die Qualifikation nicht.