Iren schaffen 1:1 gegen Italiener

02.03.09

Der irischen Nationalmannschaft gelang in Italien ein 1:1. Damit konnte Trainer Trapattoni eine triumphale Rückkehr in sein Heimatland feiern und die Iren können weiterhin auf die WM-Teilnahme 2010 hoffen.

Obwohl Giampaolo Pazzini bereits in der 4. Minute des Platzes verwiesen wurde, gelang es den Italienern trotz Unterzahl das Spiel zu dominieren. In der 10. Minute konnte Vincenzo Iaquinta sein Team in Führung schießen, während die sichtlicht bemühten Iren erfolglos blieben. Doch kurz vor Abpfiff, in der 89. Minute vermasselten die Iren den Italienern dann doch die vorzeitige WM-Qualifikation durch ein Tor von Robbie Keane.

Hoffnung auf WM-Teilnahme

Nachdem das 1:1 Irlands gegen Bulgarien eher als Niederlage zu werten war, stellt das Gewinnen eines Punktes in Italien einen riesigen Erfolg dar. Die nicht unbedingt für ihren Fußball berühmten Iren bleiben somit auf dem zweiten Platz in der WM-Qualifizierungsgruppe 8. Damit sind die sie dem amtierenden Weltmeister Italien mit nur zwei Punkten Rückstand dicht auf den Fersen und haben mehr als gute Chancen, sich für die Fußball-WM 2010 in Südafrika zu qualifizieren.

Trapattoni Triumph

„Trap” genoss den Überraschungserfolg sichtlich. „Das war ein gerechtes Unentschieden. Wir können die WM schaffen”, kommentierte er den Spielausgang auf der anschließenden Pressekonferenz. Sein Kollege Lippi verließ diese dagegen wutentbrannt: Seiner Meinung nach war die rote Karte für Pazzini unangemessen hart. Er sah sich als „Opfer einer großen Ungerechtigkeit”.

Trapattoni hatte 2004 sein Amt als Trainer der Italiener abgegeben, nachdem diese bei der damaligen EM bereits in den Gruppenspielen gescheitert war. Lippi wurde zu seinem Nachfolger benannt. Nach Zwischenstationen in Lissabon, Stuttgart und Salzburg ist Trapattoni seit vergangenem Jahr Trainer der irischen Nationalmannschaft.