Irischer Film im Kino: 32 A

22.06.2009

„32 A – It’s a Girl’s Thing“ ist eine Drama über das Erwachsenwerden im konservativen Irland der 1970er Jahre. Die Coming of Age-Geschichte ist ab Donnerstag in den deutschen Kinos zu sehen.

Handlung

Dublin 1979: Die 13-jährige Hauptdarstellerin Maeve (dargestellt von von Ailish McCarthy) besucht eine katholische Klosterschule. Sie trägt zum ersten Mal einen BH in der Größe 32 A, das irische Äquivalent zu 70 A. Mit ihren drei besten Freundinnen Claire, Ruth und Orla teilt sie die üblichen Sorgen übers Erwachsenwerden: Sie reden über Jungs, den ersten Kuss, den ersten Joint.

Als sich der Mädchenschwarm Brian (gespielt von Shane McDaid) für Maeve zu interessieren beginnt, gerät ihre Welt ins Wanken. Schule und Familie werden durch die erste Liebe unwichtig. Auch ihre Freundinnen vernachlässigt Maeve, diese reagieren mit Neid und Missgunst. Sie ist hin und her gerissen zwischen Verliebtheit und der Loyalität zu ihren Freundinnen. Hinzu kommt die Angst, den Erwartungen des erfahrenen Verehrers nicht gerecht zu werden.

Kritiken

Die Regisseurin des Dramas, Marian Quinn, ist Schwester des berühmten Schauspielers Aidan Quinn. Mit viel Humor und Einfühlungsvermögen erzählt sie von der Zeit zwischen Kindheit und Erwachsensein.
Für ihr Erstlingswerk erhielt sie in ihrer Heimat Irland eine Reihe von Auszeichnungen. „32 A – It’s a Girl’s Thing“ wurde zudem bei der Berlinale 2008 in der Kategorie „Generation 14plus“ gezeigt. Ab dem 25. Juni 2009 ist der irische Film in deutschen Kinos zu sehen.