Irland mit Kindern: 10 kostenlose Ausflüge

Irland mit Kinder

08.09.08

Die Iren sind ein familienfreundliches Volk. Wer Irland mit Kindern bereist ist in der Regel überall willkommen. Da ein Irlandurlaub aber meist keine günstige Angelegenheit ist, finden Sie hier zehn Ausflugsziele, die kostenlos und dabei für Kinder besonders interessant sind.

  1. The Donkey Sanctuary

    Das Tierheim ausschließlich für Esel befindet sich in Mallo im County Cork. Bis heute hat Inhaber Paddy Barrett über 2.400 Esel aus ganz Irland retten können. Der Eintritt ist frei, mehr als 100 Esel und Fohlen können entlang eines 1,6 Kilometer langen Weges getroffen und gestreichelt werden.

  2. Coole Park

    Der Coole Park ist eine 405 Hektar große Parkanlage bei Gort im County Galway. Das alte Haus von Lady Gregory ist schon längst verschwunden, doch der Park blieb erhalten. Es gibt einen 1,75 km langen Wanderweg für Familien, ein Rehgehege und das besonders Highlight ist der „Autograph Tree”. Hierauf finden sich allerlei Autogramme von Lady Gregors teilweise sehr berühmte Freunden, wie etwa W.B. Yeats oder George Bernard Saw. Während des ganzen Augusts gibt es jeden Samstag um 15 Uhr geführte Wanderungen für Familien und mittwochs um 14:30 Uhr werden Naturaktivitäten angeboten. Aber auch sonst lohnt sich ein Besuc

  3. Wicklow Mountains

    In den Wicklow Mountains im gleichnamigen County werden verschiedene kostenlose Aktivitäten angeboten. Besonders beliebt ist der „bat walk”, ein Fledermaus-Spaziergang, der zur Einbruch der Dunkelheit stattfindet. Auf den Spuren der Fledermäuse erleben die Teilnehmer eine mitreißende Nacht.

  4. Oxford Islands

    Die Oxford Islands bilden ein Naturschutzgebiet im nordirischen County Armagh. Es gibt schöne Wanderwege, Plätzen, an denen Vögel beobachtet werden können, Wiesen mit Wildblumen und Gebiete zum Spielen und Picknicken. Das dazugehörige Besucherzentrum („Discovery Centre”) beherbergt wechselnde Ausstellungen und ein Café mit einer Panaroma-Sicht auf den Lough Neagh, den größten See der britischen Inseln. Zudem werden verschiedene Aktivitäten angeboten, die jedoch auch geringe Gebühr kosten.

  5. Festival of World Cultures

    Das Festival der Weltkulturen, das jedes Jahr in Dun Laoghaire im County Dublin stattfindet bietet eine Reihe an kostenlosen Veranstaltungen. Künstler und Akrobaten treten ein Wochenende lang auf und vereinen das Irische mit dem Globalen. Für Kinder wird im People’s Park ein eigenes Programm angeboten.

  6. Ards Forest Park

    Der 1.200 Hektar große Wald bei Creeslough im Couty Donegal beinhaltet die verschiedensten Landschaften inklusive Sanddünen, Strände, Sümpfe, Felsen, Wälder und Seen. Es gibt einige Wanderwege von unterschiedlicher Länge, die Ruinen von vier Ring-Forts, einen Spielplatz und Plätze, von denen aus Tiere beobachtet werden können. Für schönes Wetter gibt es sogar Grillstellen.

  7. Cliffs of Moher

    Die Cliffs of Moher im County Clare gehören zu den beliebtesten Touristenattraktionen – zu Recht. Die 214 Meter-Kolosse rauben jedem Besucher immer wieder den Atem. Das dazu gehörige Besucherzentrum lohnt ebenfalls einen Besuch.

  8. Cork Vision Centre

    Im Cork Vision Centre in den alten Hallen von St. Peter’s finden sich wechselnde Ausstellung. Im September kann etwa die Ausstellung „Wind, Wings & Waves” des Künstlers Mick Mackey bewundert werden, eine gelungene Mischung aus Photographie und Malerei.

  9. Wexford Wildfowl Reserve

    Das Wildtiergehege in Wexford ist besonders bekannt als Überwinterungsplatz für Gänse, aber das Gebiet hat noch einiges mehr zu bieten. Die Vielfalt an Vögeln ist riesig und kann von Türmen und Verstecken beobachtet werden.

  10. Irish Museum of Country Life

    Alle Ausstellungen des National Museums in Irland sind kostenlos, aber diese ist für einen Besuch in Irland mit Kindern besonders interessant. Die Ausstellung soll Einblick in das Leben der Iren zwischen 1850 und 1950 gewähren. Besonders beliebt ist eine Box mit traditionellen Hof- und Straßenspielen, die während des Besuchs ausgeliehen werden kann.

Inspiration durch den englischen Artikel: “Ten best: Free days out for kids
(Bildquelle: batterypower)