Isle of Man

Die 572 Quadratkilometer große Insel „Isle of Man“ liegt inmitten der irischen See zwischen Schottland, Irland und Großbritannien. Bei Touristen ist sie wegen der zahlreichen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten sowie wegen einer einzigartigen landschaftlichen Schönheit als Ausflugsziel äußerst beliebt.

Geschichte der Isle of Man
Die Kelten waren bis ungefähr ins 9. Jahrhundert ansässig, wurden dann allerdings von den Wikingern verdrängt. Von der keltischen Vergangenheit der Insel zeugen heute noch zahlreiche Steinkreuze. Bis ins 13. Jahrhundert gehörte die Isle of Man zum norwegischen Königreich der Hebriden. Zeuge dieser Zeit ist zum Beispiel das auf dem Chapel Hill gelegene Schiffsgrab von Balladoole. Erst im 18. Jahrhundert gelangte die Isle of Man dann in den Besitz der englischen Krone.

Die keltische Vergangenheit war bis vor kurzem noch äußerst präsent: Bis ins vergangene Jahrhundert hinein war Manx Gaelic, eine keltische Sprache, offizielle Landessprache auf der Isle of Man, wurde letztendlich aber größtenteils durch das Englische verdrängt.

4408239209_432821eca9_b.jpg

Sehenswürdigkeiten
Wer zu Besuch auf der Isle of Man ist, sollte einen Besuch auf der höchsten Erhebung dem 621 Meter hohen Sneafell nicht verpassen. Der Weg dorthin ist bereits einzigartig: bei einer Fahrt mit der letzten elektrisch betriebenen Bergbahn der Britischen Inseln, die Sneafell Mountain Railway, können Sie die wunderbare Aussicht auf das umliegende Gelände genießen. Douglas, die größte Stadt der Insel, und gleichzeitig Hauptstadt, beherbergt ungefähr ein Drittel der Gesamtbevölkerung der Isle of Man. Von hier lohnt entweder eine Fahrt mit der dampfbetriebenen Schmalspureisenbahn der „Isle of Man Steam Railway“ nach Port Erin oder ein Ausflug mit der Manx Electric Railway in den kleinen Ort Ramsey.

 Eine weitere Besonderheit stellt die Pferdestraßenbahn dar, die Sie an der Strandpromenade von Douglas finden. Neben Douglas lohnt sich ein Besuch des größten Wasserrades Europas, der „Lady Isabella“, welches im Nordosten der Insel, in der kleinen Stadt Laxey gelegen ist.

Wer gerne ins Mittelalter eintauchen möchte, sollte unbedingt der Burg „Castle Rushen“, welche direkt im Zentrum der 3000 Einwohner großen Siedlung Castletown, gelegen ist oder dem jahrhundertealten St. Peters Church in Onchan einen Besuch abstatten.

(Bildquelle: 30409117)