Queen will Republik Irland besuchen

20.03.08

Nach einem Treffen mit Queen Elizabeth II. in der nordirischen Hauptstadt Belfast ist die irische Präsidentin Mary McAleese zuversichtlich, dass die Königin bald nach Dublin komme. „Ich glaube, dieser Tag ist erheblich näher gerückt”, so McAleese nach dem Treffen am Mittwoch.

Ein Besuch von Elizabeth II. wäre ein historisches Ereignis: Seit der südliche Teil Irlands sich 1921 von Großbritannien los gesprochen hat, wäre dies der erste Besuch eines britischen Staatsoberhaupts. „Wir wissen, dass der Besuch abhängig ist von der vollen Verwirklichung der vereinbarten Selbstverwaltung (für Nordirland), die hoffentlich bald ganz erreicht sein wird”, sagte die irische Präsidentin. Sowohl sie, als auch die Königin strebten ein Treffen in der Hauptstadt der irischen Republik an.

Das Treffen der beiden Staatsoberhäupter fand im Rahmen des 10. Jahrestages des Karfreitagsabkommens statt. Damals hatten die zerstrittenen Anhänger Großbritanniens und Irlands einen Waffenruhestand vereinbart und damit die Grundlage für das Ende der Gewalt im Nordirlandkonflikt geschaffen: Untergrundorganisationen beider Seiten legten die Waffen nieder.

Im Sommer 2007 stellen nun die ehemaligen Erzrivalen beider Seiten die Regionalregierung Nordirlands. Bis die Selbstverwaltung jedoch abgeschlossen ist, müssen noch einzelne Teile des Abkommens realisiert werden.


Einen Kommentar schreiben