Reiturlaub in Irland

Reiturlaub in IrlandIrland bietet ideale Voraussetzungen für einen Reiturlaub. Für Pferdebegeisterte gibt es zahlreiche Angebote: Aktiv beim Reiterurlaub oder passiv bei einem Pferderennen. Irland gilt das Land als der Pferdezucht schlechthin und ist weltbekannt für seine ausgezeichneten Pferde. Dazu bietet es mit weitläufigen Stränden und tiefen Steilküsten eine atemberaubende Kulisse für den Ausritt.

Reiterferien in allen Formen

Die zahlreichen Reiterhöfe in Irland bieten für jeden Reiter das geeignete Angebot: Geübte Reiter reiten auf eigene Faust aus, Anfänger können bei erfahrenen Reitlehrern Stunden nehmen. Reiterferien werden in allen ländlichen Gebieten angeboten, sowohl in organisierter Form als auch auf kleinen Gehöften.

Wer gezielt seine Fähigkeiten im Springen oder in der Dressur verbessern möchte, kann entsprechende Lehrgänge buchen. Besonders für jugendliche Reiter wird eine Kombination aus Sprachurlaub und Reiterferien angeboten. Auch spezielle Ferien für pferdebegeisterte Kinder mit entsprechendem Freizeitprogramm werden auf vielen Höfen angeboten.

Pony Trekking

Beliebt ist auch das „Pony Trekking”, eine meist einwöchige Reittour, bei der man vier Stunden täglich im Sattel sitzt. Auf diese Weise lassen sich etwa die Regionen Connemara, die Dingle-Halbinsel oder der Ring of Kerry erkunden.

Pferderennen

Irland ist zudem bekannt für seine zahlreichen Pferderennen: Mehr als 250 Rennen auf 28 Bahnen können jährlich besucht werden. Die renommierteste Bahn namens „The Curragh” findet sich im County Kildare. Die hier jeden Juni stattfindenden Veranstaltungen des „Irish Derby” sind das Highlight der Saison. Weitere Rennen finden in etwa an Ostern in Cork, nach Weihnachten in Limerick und sieben Tage im Juli in Galway statt.

Bei „Equestrian Holidays Ireland” finden sich alle wichtigen Informationen und Adressen für den Reiturlaub in Irland.

(Bildquelle: michalo)