U2 unter Kritik

30.06.2011

Die irische Band U2, wurde bei ihrem Auftritt auf dem populären englischen Festival Glastonbury von Demonstranten der Gruppe Art Uncut, der Steuertrickserei beschuldigt. Ein riesiger 6 Meter hoher Ballon, mit der Aufschrift „U pay your taxes 2?“ was soviel wie „Bezahlt Ihr auch eure Steuern?“ bedeutet, wurde während des Auftritts der Iren inmitten des Publikums aufgebalasen . Bevor dieser allerdings hoch in die Luft steigen konnte schritten Sicherheitsbeamte ein und überwältigten die rund 30 Aktivisten nach einer kurzen handfesten Auseinandersetzung.

Hauptsitz in den Niederlanden

Die Aktion bezieht sich auf die Verlegung des Hauptsitzes von U2 in die Niederlande, wo die Einnahmen aus Musik derzeit kaum versteuert werden müssen. Für die Aktivisten ist  die Tatsache, dass sich eine der weltweit erfolgreichsten Bands der Steuerpflicht, die der angeschlagenen irischen Wirtschaft zugute käme, entzieht, wie ein Schlag ins Gesicht.

Bono als Doppelmoralist?

Besonders brisant ist das Thema vor dem Hintergrund, dass Frontmann Bono ansonsten eher als Aktivist für soziale Gerechtigkeit aufgetreten ist. Kritiker werfen ihm nun eine Art Doppelmoral vor. U2 nahm über ihren Manager Paul McGuinness Stellung, der die Vorwürfe der Demonstranten dementierte und erklärte U2 zahlten ihre Steuern global