U2

U2U2 ist eine Rockband aus Irland. Seit 1978 setzt sich die Band aus Bono (bürgerlicher Name: Paul David Hewson; Gesang), The Edge (bürgerlicher Name: David Howell Evans; Gitarre), Adam Clayton (Bass) und Larry Mullen Jr (Schlagzeug) zusammen.Gegründet wurde die Band 1976 von Larry Mullen Jr, der die restlichen Mitglieder in der Schule traf. Vier Jahre später erschien das erste Album „Boy”, das jedoch wenig Anklang fand. Bis 1983 tourte die Band unerlässlich durch die ganze Welt und konnte so eine beachtliche Fangemeinde für sich gewinnen. Die nächsten beiden Alben „October” und „War” stiegen daher zumindest in die Charts ein.

Der Anfang

Der erste Hit kam mit „Sunday Bloody Sunday”, der den Nordirlandkonflikt thematisiert. Hier wurde bereits das politische Engagement der Band deutlich, was in den folgenden Jahren stärker sichtbar wurde.

Das vierte Album „The Unforgettable Fire” erschien 1984. Die Auskopplung „Pride (In The Name Of Love)”, wurde ein internationaler Hit. Der Einfluss der Band begann, immer größer zu werden, der Rolling Stone nannte sie sogar „the only band that matters”, die einzige Band von Bedeutung.

Politisches Engagement

1985 trat die Band beim „Live-Aid-Konzert” auf, einem Benefizkonzert für Äthiopien, organisiert von ihrem Landsmann Bob Geldorf. Ein Jahr später nahmen sie an der „Conspiracy of Hope”-Tour teil, die von Amnesty International ins Leben gerufen wurde.

Der endgültige Durchbruch kam 1987 mit „The Joshua Tree”. Das Album verkaufte sich innerhalb von nur sechs Monaten weltweit über zehn Millionen Mal. Auf den Konzerten der angekoppelten Tour traten Musiklegenden wie B.B. King und Bob Dylan auf.

Diese beiden wurden neben anderen auf dem nächsten Album „Rattle & Hum” geehrt. Mit King nahmen sie gemeinsam für das Album „When Love Comes To Town” auf, von Dylan covern sie „All Along the Watchtower”.

Musikalischer Richtungswechsel

Ende 1991 erschien das neue Album „Achtung Baby!” mit dem die Band eine neue, experimentellere Richtung einschlug. 1993 folgte das nächste Album „Zooropa”, bei dem sich die Band vom Expressionismus und Dadaismus beeinflussen ließ. Die dazugehörige Welttournee „Zoo TV” nutzte die Band, um vor dem Einfluss der Massenmedien, insbesondere im Rahmen des Irakkrieges, zu warnen. Zudem sprach Bono einflussreiche Politiker wie George Bush sr, den damaligen US-Präsidenten, auf der Bühne direkt an.

Das nächste Album „Pop” erschien 1997 und wurde nur ein mäßiger Erfolg. Die Band versuchte Rock und Techno zu vermischen, was bei der Presse gut, bei den Fans aber gar nicht ankam. Bis heute wurden von der Platte etwa acht Millionen Exemplare verkauft, was in U2-Dimensionen einen Flop bedeutet. Doch trotzdem hatte die dazugehörige Tour gigantische Ausmaße: Die Iren traten ausschließlich in Stadien auf begleitet von einer Hightech-Bühnenschau. Doch die Tour wurde zum Minusgeschäft, zahlreiche Auftritte musste wegen mangelnder Nachfrage abgesagt werden. Das ein Jahr später erscheinende Best-of-Album „Best Of U2 1980-1990″ sollte vermutlich das Loch in der Kasse wieder stopfen.

Zurück zum Rock

Das nächste Album „All That You Can’t Leave Behind” (2000) stand wieder in der Tradition der ersten Alben und verschaffte der Band erneut internationalen Erfolg. Auch die nächste Tour namens „Elevation” wurde wieder ein Rekordbrecher: Innerhalb von nur drei Stunden waren die Karten für die vier Konzerte in Deutschland weg. In London spielten U2 viermal hintereinander im ausverkauften „Earl’s Court”. Als Vorbands traten die irischen, mittlerweile aufgelösten JJ72 auf und die damals frisch wieder vereinigten Red Hot Chili Peppers.

Das elfte Studioalbum der Band erschien im November 2004, erneut gefolgt von einer Welttournee. Selbstverständlich wurden hierfür wieder die größten Stadien und Vorbands wie The Killers und Keane gebucht. Auch beim zweiten Live Aid-Konzert trat die Band erneut auf.

Bono, der Aktivist

Besonders Bono wurde in den folgenden Jahren bis heute mit zahlreichen Preisen für sein soziales und politisches Engagement geehrt. Unter anderem wurde er 1999 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Er traf sich außerdem mit einflussreichen Persönlichkeiten George W. Bush, Bill Clinton, Papst Johannes Paul II. und UNO-Generalsekretär Kofi Annan, um auf die Nöte in Afrika aufmerksam zu machen. 2007 wurde er mit dem Echo-Sonderpreis für globales Engagement ausgezeichnet, kurze Zeit später wurde er zum Ritter des britischen Königreichs geschlagen.

U2 ist bis heute die mit Abstand kommerziell erfolgreichste, aber auch einflussreichste Band Irlands.


Tags: , ,

3 Reaktionen zu “U2”

  1. Berühmte Iren in Musik und Literatur - Irland Guide

    [...] erfolgreich gewesen oder sind es noch immer. Hier ist natürlich die Rockgruppe U2 zu nennen, deren Frontmann Bono besonders für sein Engagement für wohltätige Zwecke [...]

  2. Neues U2-Abum bis 2009 nicht in Sicht - Irland Guide

    [...] U2-Fans müssen sich noch bis nächstes Jahr gedulden. Die Band erlebe gerade eine perfektionistische Phase, so Frontmann Bono. [...]

  3. Filme über Irland: Rattle and Hum - Irland Guide

    [...] and Hum” ist ein Dokumentarfilm über die irische Band U2 und deren Tour zu ihrem Album „Joshua Tree”. Er wurde im Oktober 1988 das erste Mal in [...]