Weihnachten in Irland

2516683_826fbcd925_o.jpgDie Tage werden immer kürzer und dunkler, die Straßenzüge sind weihnachtlich beleuchtet und die letzten Weihnachtseinkäufe langsam getätigt. Bei den Iren kommt Weihnachtsstimmung auf und das liegt nicht zuguterletzt daran, dass in irischen Wohnzimmern die Weihnachtsbäume bereits seit Anfang Dezember den Raum schmücken- und das obwohl der Brauch des Weihnachtsbaumes erst in den 60er Jahren nach Irland kam. Der Duft von den traditionellen „Minced Pies“, kleinen mit Früchten gefüllten Küchlein, sorgt dann endgültig für besinnliche Athmosphäre und Vorfreude auf das Weihnachtsfest.

Weihnachtsessen im Kreis der Familie
Weihnachten selber wird in Irland meist im Kreis der Familie verbracht. Das irische Weihnachtsessen ist dabei ein Höhepunkt. Hier kommen  Truthahn, der berühmte Plumpudding, Weissfisch oder Räucherlachs auf den Tisch. Traditionell findet das große Weihnachtsessen meist am ersten Weihnachtstag statt. Das ist auch der Tag, an dem der irische Weihnachtsmann, der Santy, den Kindern die Geschenke bringt. Um sicherzugehen, dass auch niemand leer ausgeht, hängen diese an Heiligabend Strümpfe an den Kamin und die Familie stellt als Dank Weihnachtsgebäck auf.

Weihnachtskerzen erleuchten die Dunkelheit
Eine weitere Tradition ist das Aufstellen von Weihnachtskerzen am Fenster- jede Kerze repräsentiert dabei einen Hausbewohner. Vermutlich sollen die Kerzen an die Herbergssuche von Maria und Josef erinnern. Das Licht könnte als ein symbolisches Zeichen des Wegweisens und Einladens gedeutet werden. In Manchen Häusern brennen die Kerzen sogar bis die Familie in die Morgenstunden aufsteht, um die Frühmesse zu besuchen.

St. Stephens Day am 2. Feiertag
Der 26. Dezember ist in Irland St.Stephens Day. Die Kinder verkleiden sich als „Zaunkönig-Jungs“, und ziehen von Haus zu Haus um Süßigkeiten oder Geld zu sammeln. Ihre Gesichter haben sie schwarz gefärbt und in den Haaren tragen sie Stechpalmzweige. Gegen Abend zieht es dann auch die volljährigen Iren aus den Häusern hinein in die Pubs und Diskos um gemeinsam mit Freunden das Weihnachtsfest bei einem kühlen Guinness ausklingen zu lassen.

(Bildquelle: irisheyes)