Wicklow-Mountains-Nationalpark

3784405460_f10364f17c_o1.jpgDer Wicklow-Mountains-Nationalpark liegt inmitten der Wicklow Mountains, ein Gebirgszug, der sich im Osten von Irland von Dublin über Wicklow bis in die Grafschaft Wexford zieht. Gegründet wurde der 15.000 Hektar große Park im Jahre 1991.

Bergwandern für Einsteiger und Profis
Die größtenteils während der kaledonischen Gebirgsfaltung entstandenen Berge ziehen tagtäglich zahlreiche Touristen und Einheimische mit ihren zahlreichen wunderschönen Wanderwegen in allen Schwierigkeitsstufen an. Das Besucherzentrum bei Glendalough informiert über sämtliche Strecken sowie über Entstehung des Parks und ansässige Flora und Faune. Das Zentrum ist in einem Tal gelegen und gut mit dem Auto erreichbar.

Altes Klosterdorf Glendalough
Glendalough liegt direkt am Lowerlake, an den sich der Upperlake anschließt, und ist ebenfalls einen Besuch wert. Sechs Klosterruinen bilden die berühmteste Klostersiedlung Irlands, die im 6. Jahrhundert Rückzugsort für den heiligen Kevin gewesen ist. Seinen Namen leitet das Dorf von dem irischen Gleann da Locha ab, was soviel wie „Tal der zwei Seen“ bedeutet.
Übrigens, für alle Naturliebhaber, denen bloßes Wandern zu langweilig ist: Im Nationalpark werden jährlich zahlreiche Events, von Vogel- und Sternenhimmelbeobachtungen bis hin zu Insektenkunde, angeboten.

(Bildquelle: ivanwalsh)